(DIGITALE) VIDEOABENDE IN BONNER UND KÖLNER WOHNZIMMERN

Ab 26. November 2021

Die Videonale zu Gast in Bonner und Kölner Wohnzimmern

Die nächste Auflage der „Videoabende in Bonner und Kölner Wohnzimmern" steht vor der Tür. Bonner*innen und Kölner*innen haben sich auf unseren Aufruf gemeldet und laden ab dem 26. November 2021 gemeinsam mit der Videonale in ihre Wohnzimmer, online oder vor Ort, ein.

An jedem Abend schauen wir uns eine Videoarbeit aus dem Videonale Archiv an, die wir anschließend in einem moderierten Gespräch diskutieren. Der Abend ist gleichermaßen für Videokunst-Interessierte als auch Neugierige geeignet. Wir freuen uns auf euch!

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. Der Eintritt ist frei, der Platz begrenzt – eine Anmeldung für alle Abende ist erforderlich unter videoabende@videonale.org. Die Adressen der Gastgeber*innen werden bei Anmeldung bekannt gegeben. Bei Fragen zur Barrierefreiheit wendet euch bitte an Anna Holms, videoabende@videonale.org.

Für die digitalen Videoabende bitten wir ebenfalls um eine Anmeldung unter videoabende@videonale.org.

Für die Teilnahme an den Videoabenden vor Ort gilt die Regel 2G+ (geimpft oder genesen UND negativ getestet. Der Negativtest muss am Tag der Veranstaltung und von einem professionellen Testzentrum durchgeführt werden).

Über die VIDEOABENDE
Die Videoabende werden von Privatpersonen in ihren Wohnungen oder Häusern in Bonn und Köln oder online ausgerichtet. Die Gespräche zu den Videos werden von Annette Ziegert moderiert und regen zur individuellen Auseinandersetzung mit und zum gemeinschaftlichen Austausch über die jeweilige Videoarbeit an.

Alle Videoabende im Überblick

Datum
Titel
Genre
Fr, 26.11.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Still Lifes von Erik Levine

Screening

Gastgeber*innen: Hanna Lena Hohmann und Imke Nagel
In Kooperation mit dem Fachverband Kunst- und Kulturgeragogik

Still Lifes von Erik Levine
Das Altern verkörpert, repräsentiert und konkretisiert den Lauf des Lebens in all seinen Variationen. Körperhaltungen und Gesten, körperliche Merkmale, Bewegungen und Charakterzüge älterer Menschen verkörpern wiederum das Älterwerden. Still Lifes befasst sich mit Menschen, die in Altersheimen und Einrichtungen für betreutes Wohnen leben und lässt verschiedene Erzählungen und Realitäten miteinander verschmelzen.

Sprache des Videos: vorwiegend Sound
Veranstaltungssprache: Deutsch

Eine Anmeldung ist erforderlich bis 24.11.2021 unter videoabende@videonale.org.
Link zu Zoom folgt bei Anmeldung

Di, 30.11.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | In Flow of Words von Eliane Esther Bots

Screening

Gastgeber*innen: Barbara Kagonund Jil Richte

In Kooperation mit dem Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer

Die Künstlerin und eine der Protagonistinnen des Videos sind anwesend.

In Flow of Words von Eliane Esther Bots
In Flow of Words folgt den Erzählungen von drei Dolmetscher*innen des Internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien. Sie dolmetschten schockierende Aussagen von Zeug*innen, Opfern und Täter*innen, ohne jemals ihre eigenen Emotionen, Gefühle und persönlichen Geschichten zuzulassen.

Sprache des Videos: Englisch
Veranstaltungssprache: Englisch

Eine Anmeldung ist erforderlich bis 28.11.2021 unter videoabende@videonale.org. Link zu Zoom folgt bei Anmeldung

Fr, 03.12.2021
19:00 Uhr

Videoabend in Köln | Birds of My Weakness von Úna Quigley

Screening

Gastgeberin: Sabine Klement

Birds of My Weakness von Úna Quigley
Birds of my weakness ist die Geschichte des Emanzipationsprozesses einer Frau in einer von Männern dominierten Gesellschaft. Sie erreicht dies durch die Entwicklung psychischer Kräfte, die ihr einen Geschlechtswechsel und eine direkte Erfahrung dessen ermöglichen, was sich auf der anderen Seite befindet. Das Werk ist inspiriert von Guillaume Apollinaires Les Mamelles de Tiresias (Die Brüste des Tiresias), einem surrealistischen Drama mit feministischen und pazifistischen Elementen, das 1903 geschrieben und 1917 uraufgeführt wurde.

Sprache des Videos: Englisch (mit einer Übersetzung ins Deutsche)
Veranstaltungssprache: Deutsch

Adresse folgt bei Anmeldung

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. Der Eintritt ist frei, der Platz begrenzt – eine Anmeldung ist bis 01.12.2021 erforderlich unter videoabende@videonale.org. Für die Teilnahme an diesem Videoabenden gilt die Regel 2G+ (geimpft oder genesen UND negativ getestet. Der Negativtest muss am Tag der Veranstaltung und von einem professionellen Testzentrum durchgeführt werden).

So, 05.12.2021
17:00 Uhr

Digitaler Videoabend | 60 elephants. Episodes of a Theory von Michael Klein und Sasha Pirker

Screening

Gastgeber*innen: Ulrike Staudenmayer und Chris Steuper

60 elephants. Episodes of a Theory von Michael Klein und Sasha Pirker
Der Architekt Yona Friedman wurde in den 1950er Jahren mit seinen utopischen Entwürfen einer über der bestehenden Stadt gebauten Raumstadt bekannt. Die auf versorgungstechnische Funktionen reduzierte Megastruktur sollte flexible, von den Bewohner*innen individuell gestaltete Wohneinheiten in sich aufnehmen. 60 Elephants. Episodes of a Theory ist eine sensible filmische Hommage an Friedmans umsichtiges, unaufgeregtes und stets aktuelles Denken über die Zukunft der Stadt, das sich nicht zuletzt in seinen Äußerungen zur Situation von Geflüchteten manifestiert.

Sprache des Videos: Englisch (mit einer Übersetzung ins Deutsche)
Veranstaltungssprache: Deutsch

Zoom Link folgt bei Anmeldung

Eine Anmeldung ist bis 3.12.2021 erforderlich unter videoabende@videonale.org.

Do, 09.12.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | In My Language von Mel Baggs

Screening

Gastgeber*innen: Martina Höfflin und Tilmann Reiff, brauchbarkeit

In My Language von Mel Baggs
Mel Baggs war ein*e amerikanische autistische und nicht-binäre Blogger*in, die*der in der Anfangsphase der Autismusrechtsbewegung bekannt wurde. Der auf YouTube veröffentliche filmische Essay In My Language erlangte 2007 ein erhöhtes Medieninteresse und kann als Manifest verstanden werden, das die Annahmen, die Menschen mit Autismus angeheftet werden, aufdeckt und dagegen protestiert.

Sprache des Videos: Englisch mit englischen Untertiteln
Veranstaltungssprache: Deutsch

Link folgt bei Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich bis 7.12.2021 unter videoabende@videonale.org.

Sa, 11.12.2021
19:00 Uhr

Verschoben auf 2022: Videoabend in Köln | Iris [A Fragment] von Imogen Stidworthy

Screening

Hinweis: Der Termin wird coronabedingt auf 2022 verschoben. Ein neues Datum folgt in Kürze

Gastgeber*innen: Beatrice Pattas und Axel Schmidt

Iris [A Fragment] von Imogen Stidworthy
Iris [A Fragment] handelt von der schwedischen Therapeutin und Schriftstellerin Iris Johansson. Johansson war nonverbal, bis sie im Alter von 12 Jahren sprechen lernte, aber wie sie sagt: "Ich werde immer autistisch sein" und ein Teil von ihr wird immer nonverbal sein.Der Film ist das Ergebnis von Imogen Stidworthys langjähriger Forschung über das Sprechen "an den Grenzen der Sprache" und darüber, wie Beziehungen und Sinnstiftung dadurch beeinflusst, vielleicht sogar verändert, werden.

Sprache des Videos: Englisch (mit einer Übersetzung ins Deutsche)
Veranstaltungssprache: Deutsch

Adresse folgt bei Anmeldung

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. Der Eintritt ist frei, der Platz begrenzt – eine Anmeldung ist bis 9.12.2021 erforderlich unter videoabende@videonale.org. Für die Teilnahme an diesem Videoabenden gilt die Regel 2G+ (geimpft oder genesen UND negativ getestet. Der Negativtest muss am Tag der Veranstaltung und von einem professionellen Testzentrum durchgeführt werden).

Datum
Zeit
Veranstaltung
Ort
Genre

Fr, 26.11.2021

19:00
Digitaler Videoabend | Still Lifes von Erik Levine

Gastgeber*innen: Hanna Lena Hohmann und Imke Nagel
In Kooperation mit dem Fachverband Kunst- und Kulturgeragogik

Still Lifes von Erik Levine
Das Altern verkörpert, repräsentiert und konkretisiert den Lauf des Lebens in all seinen Variationen. Körperhaltungen und Gesten, körperliche Merkmale, Bewegungen und Charakterzüge älterer Menschen verkörpern wiederum das Älterwerden. Still Lifes befasst sich mit Menschen, die in Altersheimen und Einrichtungen für betreutes Wohnen leben und lässt verschiedene Erzählungen und Realitäten miteinander verschmelzen.

Sprache des Videos: vorwiegend Sound
Veranstaltungssprache: Deutsch

Eine Anmeldung ist erforderlich bis 24.11.2021 unter videoabende@videonale.org.
Link zu Zoom folgt bei Anmeldung

Screening

Di, 30.11.2021

19:00
Digitaler Videoabend | In Flow of Words von Eliane Esther Bots

Gastgeber*innen: Barbara Kagonund Jil Richte

In Kooperation mit dem Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer

Die Künstlerin und eine der Protagonistinnen des Videos sind anwesend.

In Flow of Words von Eliane Esther Bots
In Flow of Words folgt den Erzählungen von drei Dolmetscher*innen des Internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien. Sie dolmetschten schockierende Aussagen von Zeug*innen, Opfern und Täter*innen, ohne jemals ihre eigenen Emotionen, Gefühle und persönlichen Geschichten zuzulassen.

Sprache des Videos: Englisch
Veranstaltungssprache: Englisch

Eine Anmeldung ist erforderlich bis 28.11.2021 unter videoabende@videonale.org. Link zu Zoom folgt bei Anmeldung

Screening

Fr, 03.12.2021

19:00
Videoabend in Köln | Birds of My Weakness von Úna Quigley

Gastgeberin: Sabine Klement

Birds of My Weakness von Úna Quigley
Birds of my weakness ist die Geschichte des Emanzipationsprozesses einer Frau in einer von Männern dominierten Gesellschaft. Sie erreicht dies durch die Entwicklung psychischer Kräfte, die ihr einen Geschlechtswechsel und eine direkte Erfahrung dessen ermöglichen, was sich auf der anderen Seite befindet. Das Werk ist inspiriert von Guillaume Apollinaires Les Mamelles de Tiresias (Die Brüste des Tiresias), einem surrealistischen Drama mit feministischen und pazifistischen Elementen, das 1903 geschrieben und 1917 uraufgeführt wurde.

Sprache des Videos: Englisch (mit einer Übersetzung ins Deutsche)
Veranstaltungssprache: Deutsch

Adresse folgt bei Anmeldung

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. Der Eintritt ist frei, der Platz begrenzt – eine Anmeldung ist bis 01.12.2021 erforderlich unter videoabende@videonale.org. Für die Teilnahme an diesem Videoabenden gilt die Regel 2G+ (geimpft oder genesen UND negativ getestet. Der Negativtest muss am Tag der Veranstaltung und von einem professionellen Testzentrum durchgeführt werden).

Screening

So, 05.12.2021

17:00
Digitaler Videoabend | 60 elephants. Episodes of a Theory von Michael Klein und Sasha Pirker

Gastgeber*innen: Ulrike Staudenmayer und Chris Steuper

60 elephants. Episodes of a Theory von Michael Klein und Sasha Pirker
Der Architekt Yona Friedman wurde in den 1950er Jahren mit seinen utopischen Entwürfen einer über der bestehenden Stadt gebauten Raumstadt bekannt. Die auf versorgungstechnische Funktionen reduzierte Megastruktur sollte flexible, von den Bewohner*innen individuell gestaltete Wohneinheiten in sich aufnehmen. 60 Elephants. Episodes of a Theory ist eine sensible filmische Hommage an Friedmans umsichtiges, unaufgeregtes und stets aktuelles Denken über die Zukunft der Stadt, das sich nicht zuletzt in seinen Äußerungen zur Situation von Geflüchteten manifestiert.

Sprache des Videos: Englisch (mit einer Übersetzung ins Deutsche)
Veranstaltungssprache: Deutsch

Zoom Link folgt bei Anmeldung

Eine Anmeldung ist bis 3.12.2021 erforderlich unter videoabende@videonale.org.

Screening

Do, 09.12.2021

19:00
Digitaler Videoabend | In My Language von Mel Baggs

Gastgeber*innen: Martina Höfflin und Tilmann Reiff, brauchbarkeit

In My Language von Mel Baggs
Mel Baggs war ein*e amerikanische autistische und nicht-binäre Blogger*in, die*der in der Anfangsphase der Autismusrechtsbewegung bekannt wurde. Der auf YouTube veröffentliche filmische Essay In My Language erlangte 2007 ein erhöhtes Medieninteresse und kann als Manifest verstanden werden, das die Annahmen, die Menschen mit Autismus angeheftet werden, aufdeckt und dagegen protestiert.

Sprache des Videos: Englisch mit englischen Untertiteln
Veranstaltungssprache: Deutsch

Link folgt bei Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich bis 7.12.2021 unter videoabende@videonale.org.

Screening

Sa, 11.12.2021

19:00
Verschoben auf 2022: Videoabend in Köln | Iris [A Fragment] von Imogen Stidworthy

Hinweis: Der Termin wird coronabedingt auf 2022 verschoben. Ein neues Datum folgt in Kürze

Gastgeber*innen: Beatrice Pattas und Axel Schmidt

Iris [A Fragment] von Imogen Stidworthy
Iris [A Fragment] handelt von der schwedischen Therapeutin und Schriftstellerin Iris Johansson. Johansson war nonverbal, bis sie im Alter von 12 Jahren sprechen lernte, aber wie sie sagt: "Ich werde immer autistisch sein" und ein Teil von ihr wird immer nonverbal sein.Der Film ist das Ergebnis von Imogen Stidworthys langjähriger Forschung über das Sprechen "an den Grenzen der Sprache" und darüber, wie Beziehungen und Sinnstiftung dadurch beeinflusst, vielleicht sogar verändert, werden.

Sprache des Videos: Englisch (mit einer Übersetzung ins Deutsche)
Veranstaltungssprache: Deutsch

Adresse folgt bei Anmeldung

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. Der Eintritt ist frei, der Platz begrenzt – eine Anmeldung ist bis 9.12.2021 erforderlich unter videoabende@videonale.org. Für die Teilnahme an diesem Videoabenden gilt die Regel 2G+ (geimpft oder genesen UND negativ getestet. Der Negativtest muss am Tag der Veranstaltung und von einem professionellen Testzentrum durchgeführt werden).

Screening

Förderer der Videoabende ist die Sparkassenkulturstiftung Rheinland und das Katholische Bildungswerk Bonn

Sie befinden sich hier: Videonale Verein / Projekte / Videoabend im Wohnzimmer